A VDMA

Bau- und Baustoffmaschinen

id:3583246

Brasilien - Destination für Exporte und Direktinvestitionen
In Brasilien haben sich etwa 30 Unternehmen der Bau- und Baustoffmaschinenbranche mit lokalen Fertigungen bzw. Engineering-Kapazitäten niedergelassen. Einige Unternehmen waren bereits in den 1970er Jahren vor Ort. Die Produktion im Lande bedient zwar vorrangig den heimischen Markt, ist aber auch international wettbewerbsfähig und die Exporte gehen in die ganze Welt. 2014 wurden aus Deutschland Bau- und Baustoffmaschinen im Wert von über 108 Mio. EUR nach Brasilien ausgeführt. Die wahre Bedeutung des Marktes erschließt sich aber erst, wenn die Wertschöpfung der brasilianischen Tochtergesellschaften in die Betrachtung mit einbezogen wird.

Fachverbandsaktivitäten Brasilien / Lateinamerika:
 

  • Management-Meeting Bau- und Baustoffmaschinen
    Seit 2013 finden in Brasilien die sogenannten „Management-Meetings“ statt, die der Vernetzung der Tochtergesellschaften der Mitglieder vor Ort dienen. Neben dem Erfahrungsaustausch vor Ort dienen diese Veranstaltungen auch dem Kennenlernen der verschiedenen Produktionsstandorte im Lande. Die Termine können dem Veranstaltungskalender des Fachverbands entnommen werden.
  • Lenkungskreis Lateinamerika Bau- und Baustoffmaschinen
    In Deutschland ist der Lenkungskreis Lateinamerika die Plattform für den Erfahrungsaustausch zur Lage in den einzelnen Märkten der Region. Brasilien als eine der beiden größten Volkswirtschaften der Region wird in diesem Gremium häufig thematisiert. Die Sitzungstermine können dem Veranstaltungskalender des Fachverbands entnommen werden.
  • Kooperationspartner Sobratema
    Seit 2001 besteht auf Grundlage einer Kooperationsvereinbarung eine Zusammenarbeit zwischen unserem Fachverband und dem brasilianischen Schwesterverband Sobratema. Sobratema organisiert die in Brasilien führende Messe für Baumaschinen, die alle drei Jahre stattfindende „Manutenção e Tecnologia“ (M&T Expo) sowie andere branchennahe Messen.


Die Branche hinter dem Fachverband
Die Mitglieder des Fachverbandes Bau- und Baustoffmaschinen sind hauptsächlich kleine und mittelständische Unternehmen. Mit einem Umsatz von 11,7 Milliarden Euro (2013) gehört die Branche zu den führenden Sektoren des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus. Die Unternehmen sind weltweit aktiv, mit Produktionsstätten und/oder Vertriebsniederlassungen. Viele Firmen der Bau- und Baustoffmaschinenindustrie sind Markt- oder Technologieführer in ihren Bereichen, zum Beispiel bei Straßenbau- oder Tunnelbaumaschinen.

Vorsitzender des Fachverbandes:
Johann Sailer, Geda-Dechentreiter GmbH & Co KG

Geschäftsführer des Fachverbandes:
Joachim Schmid

Referent Lateinamerika:
Alessandro Colucci

Informationen über aktuelle Projekte finden Interessierte auf unseren Webseiten Bau- und Baustoffmaschinen,Glastechnik undECTS.

Wir unterstützen internationale Branchenemessen ind Deutschland: bauma, glasstec und ceramitec.
 

Bildquelle : Liebherr

Schnieder, Anja
Schnieder, Anja
Zurück